Haben Sie Fragen? +49 9777 1850

Kirchenburg mit Museum

Die Kirchenburg - Einmalig in Deutschland

Die größte Kirchenburg Deutschlands steht bei uns in Ostheim und ist ein Denkmal von nationaler Bedeutung. Sie ist mit einer Grundfläche von ca. 60 x 60 Meter nicht nur Deutschlands größte, sondern in ihrem einzigartigen Erhaltungszustand auch eine der schönsten Kirchenburgen überhaupt. Sie ist mit ihren fünf Türmen, sechs Bastionen, sowie doppeltem Bering unterteilt in mehrere Zwinger, wehrhafter ausgestattet als manche Höhenburg und stellt somit ein einzigartiges Kleinod spätmittelalterlicher Wehrbautechnik dar. Innerhalb der Burg steht im Zentrum die im Renaissancestil erbaute Kirche St. Michael.

Die Wehranlage

Im Grundriss ist die Kirchenburg von Ostheim/Rhön quadratisch und wie ein Mühlespielbrett gestaltet:

Ein äußerer Mauerring, bis zu 5 Meter hoch, mit turmartigen Eckbastionen und in der Mitte zwischen den Eckbastionen je eine weitere Bastion. Der Innere Mauerring, bis 8 Meter hoch: drei der vier Ecktürme sind noch heute 25 Meter hoch. Der „Waagglockenturm“ an der südwestlichen Ecke ist zu besteigen. Die Türme stehen je 66 Meter voneinander entfernt. Das Tor, das die Altstadt mit der Kirchenburg verbindet, war früher der einzige Zugang zur Anlage. Außen zeigt es Kragsteine für ein Fallgatter. Ein eisenbeschlagener Torflügel zeigt die Jahreszahl 1622 und enthält eine kleine Tür zum Durchschlupf für Verspätete.

Teils breite Wege, teils schicke Gassen mit Treppen, führen zwischen den hüttenartigen Aufbauten der Gewölbekeller hindurch. Diese Gaden waren früher wie die Keller in Privatbesitz und dienten als sicherer Aufbewahrungsort für Hab und Gut der Ostheimer Bürger. Die Gaden waren früher unterschiedlicher als heute gestaltet. Zur Bauerhaltung wurden sie von der Stadt vereinheitlicht. Die 66 Gewölbekeller dienen den Einheimischen bis heute als Vorratskeller.

Erleben und entdecken Sie die größte Kirchenburg Deutschlands bei einer fachkundigen und unterhaltsamen Führung.

  • für Gruppen jederzeit möglich
  • für Einzelpersonen jeden Mittwoch (April – Oktober, 11:00 Uhr)
  • jeden Samstag (bis Ende Oktober, 10:00 Uhr)

Stadtkirche St. Michael (1615 – 1619)

Das Herz der Kirchenburg bildet die evangelische Stadtkirche St. Michael. Das 16. Jahrhundert brachte Ostheim die Reformation. Das Gemeinwesen erlebt eine kulturelle und wirtschaftliche Blüte. 1596 wurde Ostheim zur Stadt erhoben. Die Zahl der Einwohner hatte sich verdoppelt. Die alte Kirche von 1410 war nun zu klein. Die jetzige Stadtkirche ist eine der ersten nach der Reformation erbauten Lutherischen Predigtkirchen in Mitteldeutschland.

An der Südseite bildet der prunkvolle, im Renaissance-Stil erbaute Haupteingang den Blickfang. Der Kirchenraum mit seinen doppelten Emporen bietet über 1.000 Sitzplätze. Das Deckengemälde zeigt nach Offenbarung 4 und 5 den himmlischen Thron Gottes. Die Emporen sind auf die Kanzel mit den vier Evangelisten ausgerichtet. Um die Fenster an der Südwand herum wurden in Graumalerei christliche Symbole arrangiert: Gottes Liebe, Treue und Fürsorge sowie David und Goliath, Kain und Abel.

Ein altarartiges Bildrahmenwerk zeigt die Geschichte Jesu Christi. Gegenüber der Kanzel befindet sich der barock gestaltete Amtsstand aus dem Jahr 1738. Im gleichen Jahr entstand auch die Orgel im Chorraum. Der Taufstein von 1619 zeigt biblische Bilder zur Taufe. Der steinerne Opferstock von 1619 lädt auch heute zum Spenden ein. Entlang der Wände sind beeindruckende Grabmäler aus der alten Kirche aufgestellt.

Ostheim v. d. Rhön: Der Tempel im Urwald von Stefan Wurth

Im Podcast "Kirche von innen" geht es um die besterhaltene Kirchenburg Deutschlands in Ostheim v.d. Rhön. Sie umschließt in ihrem Zentrum die Kirche St.Michael, die im Jahr 1619 fertiggestellt wurde. Die gesamte Anlage mit Burg und Kirche ist ein Besuchermagnet für Entdeckungslustige aus nah und fern. Auch Kinder finden es spannend, in dem mittelalterlich anmutenden Gebäudeensemble herumzustöbern. Natürlich bietet die Tourist Information von Ostheim Kirchenführungen an, darunter sogar eine Liegestuhl-Führung, um in Ruhe das einzigartige Deckengemälde betrachten zu können: den "Ostheimer Himmel". Wer vielleicht auch ohne Kirchenführung ein Detail entdecken möchte, kann das mit dieser Folge des Podcast "Kirchen von innen" tun: Es geht zu einem Tempel im Urwald...
Dauer: 00:15:02
 

Fatal error: Uncaught exception Exception with message Query error: Duplicate entry 'fb21ba09853519b68aec84f957891625-927' for key 'checksum_pid' (INSERT INTO tl_search (tstamp, url, title, protected, filesize, groups, pid, language, text, checksum) VALUES (1601387441, 'https://www.ostheim-rhoen.de/kirchenburg-mit-museum.html', 'Kirchenburg mit Museum', '', '48.88', 0, '927', 'de', 'Kirchenburg mit Museum Beschreibung der Kirchenburg, ein Denkmal von nationaler Bedeutung, und der Stadtkirche St. Michael Haben Sie Fragen? +49 9777 1850 tourismus@ostheim.de Die Kirchenburg - Einmalig in Deutschland Die größte Kirchenburg Deutschlands steht bei uns in Ostheim und ist ein Denkmal von nationaler Bedeutung. Sie ist mit einer Grundfläche von ca. 60 x 60 Meter nicht nur Deutschlands größte, sondern in ihrem einzigartigen Erhaltungszustand auch eine der schönsten Kirchenburgen überhaupt. Sie ist mit ihren fünf Türmen, sechs Bastionen, sowie doppeltem Bering unterteilt in mehrere Zwinger, wehrhafter ausgestattet als manche Höhenburg und stellt somit ein einzigartiges Kleinod spätmittelalterlicher Wehrbautechnik dar. Innerhalb der Burg steht im Zentrum die im Renaissancestil erbaute Kirche St. Michael. Die Wehranlage Im Grundriss ist die Kirchenburg von Ostheim/Rhön quadratisch und wie ein Mühlespielbrett gestaltet: Ein äußerer Mauerring, bis zu 5 Meter hoch, mit turmartigen Eckbastionen und in der Mitte zwischen den Eckbastionen je eine weitere Bastion. Der Innere Mauerring, bis 8 Meter hoch: drei der vier Ecktürme sind noch heute 25 Meter hoch. Der „Waagglockenturm“ an der südwestlichen Ecke ist zu besteigen. Die Türme stehen je 66 Meter voneinander entfernt. Das Tor, das die Altstadt mit der Kirchenburg verbindet, war früher der einzige Zugang zur Anlage. Außen zeigt es Kragsteine für ein Fallgatter. Ein eisenbeschlagener Torflügel zeigt die Jahreszahl 1622 und enthält eine kleine Tür zum Durchschlupf für Verspätete. Teils breite Wege, teils schicke Gassen mit Treppen, führen zwischen den hüttenartigen Aufbauten der Gewölbekeller hindurch. Diese Gaden waren früher wie die Keller in Privatbesitz und dienten als sicherer Aufbewahrungsort für Hab und Gut der Ostheimer Bürger. Die Gaden waren früher unterschiedlicher als heute gestaltet. Zur Bauerhaltung wurden sie von der Stadt vereinheitlicht. Die 66 Gewölbekeller dienen den Einheimischen bis heute als Vorratskeller. Erleben und entdecken Sie die größte Kirchenburg Deutschlands bei einer fachkundigen und unterhaltsamen Führung. für Gruppen jederzeit möglich für Einzelpersonen jeden Mittwoch (April – Oktober, 11:00 Uhr) jeden Samstag (bis Ende Oktober, 10:00 Uhr) Stadtkirche St. Michael (1615 – 1619) Das Herz der Kirchenburg bildet die evangelische Stadtkirche St. Michael. Das 16. Jahrhundert brachte Ostheim die Reformation. Das Gemeinwesen erlebt eine kulturelle und wirtschaftliche Blüte. 1596 wurde Ostheim zur Stadt erhoben. Die Zahl der Einwohner hatte sich verdoppelt. Die alte Kirche von 1410 war nun zu klein. Die jetzige Stadtkirche ist eine der ersten nach der Reformation erbauten Lutherischen Predigtkirchen in Mitteldeutschland. An der Südseite bildet der prunkvolle, im Renaissance-Stil erbaute Haupteingang den Blickfang. Der Kirchenraum mit seinen doppelten Emporen bietet über 1.000 Sitzplätze. Das Deckengemälde zeigt nach Offenbarung 4 und 5 den himmlischen Thron Gottes. Die Emporen sind auf die Kanzel mit den vier Evangelisten ausgerichtet. Um die Fenster an der Südwand herum wurden in Graumalerei christliche Symbole arrangiert: Gottes Liebe, Treue und Fürsorge sowie David und Goliath, Kain und Abel. Ein altarartiges Bildrahmenwerk zeigt die Geschichte Jesu Christi. Gegenüber der Kanzel befindet sich der barock gestaltete Amtsstand aus dem Jahr 1738. Im gleichen Jahr entstand auch die Orgel im Chorraum. Der Taufstein von 1619 zeigt biblische Bilder zur Taufe. Der steinerne Opferstock von 1619 lädt auch heute zum Spenden ein. Entlang der Wände sind beeindruckende Grabmäler aus der alten Kirche aufgestellt. Ostheim v. d. Rhön: Der Tempel im Urwald von Stefan Wurth Im Podcast \"Kirche von innen\" geht es um die besterhaltene Kirchenburg Deutschlands in Ostheim v.d. Rhön. Sie umschließt in ihrem Zentrum die Kirche St.Michael, die im Jahr 1619 fertiggestellt wurde. Die gesamte Anlage mit Burg und Kirche ist ein Besuchermagnet für Entdeckungslustige aus nah und fern. Auch Kinder finden es spannend, in dem mittelalterlich anmutenden Gebäudeensemble herumzustöbern. Natürlich bietet die Tourist Information von Ostheim Kirchenführungen an, darunter sogar eine Liegestuhl-Führung, um in Ruhe das einzigartige Deckengemälde betrachten zu können: den \"Ostheimer Himmel\". Wer vielleicht auch ohne Kirchenführung ein Detail entdecken möchte, kann das mit dieser Folge des Podcast \"Kirchen von innen\" tun: Es geht zu einem Tempel im Urwald... Dauer: 00:15:02 Rhön Kirche Podcast: https://www.podcast.de/episode/459841155 Achtung neue Preise!!! Der Preis für die Kirchenburgführung am Mittwoch und Samstag hat sich geändert: Preis pro Erwachsener: 5,- € Die Kinder sind frei! Die Kirchenburg KiBu-Flyer-2015.pdf (1,1 MiB) Unsere Hauptattraktionen: Kirchenburg, größte Kirchenburg Deutschlands, Denkmal von nationaler Bedeutung; jeden Mittwoch (April bis Oktober) 11.00 Uhr und jeden Samstag (bis Ende Oktober) 10:00 Uhr, Führung für Einzelpersonen; Gruppen jederzeit auf Anfrage (gerne auch kurzfristig). Das Kirchenburgenmuseum im Steinernen Gaden und die Wechselausstellungen im Kulturzentrum Kirchhofschule sind aktuell Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 14 - 17 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter: www.lebendige-kirchenburg.de Orgelbaumuseum im Schloss Hanstein , Infos unter Tel.: 09777 / 1743 Öffnungszeiten: Mi bis Sa von 10 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr, Sonn- und Feiertage 13 - 16 Uhr; derzeit sind keine Führungen möglich Lichtenburg mit bewirtschafteter Gaststube Hügelgräber (Führungen freitags ab 18:00 Uhr bis 18.09.2020, Treffpunkt am Rathaus) Bionade - Aktiv - Park beschilderte Nordicwalking- und Wanderstrecken im Premium - Bereich. Alle 15 Strecken haben einen Ausgangspunkt am Parkplatz \"Streuwiese\" Downloads Karte Stadtrundgang (314,2 KiB) Text Stadtrundgang (386,9 KiB) Jahreshöhepunkte Fasching mit den Ufos Frühlingsfest Kurkonzerte Blumenmarkt Flohmarkt auf der Lichtenburg Stadtfest Ostheimer \"statt-Strand\" - Alles außer Sand Open-Air Kino auf der Lichtenburg Rhöner Wurstmarkt Genussvoller Adventsmarkt Ostheimer Weihnachtszauber Kirchenburg in Flammen Weitere Infos Datenschutzerklärung Streutalbus & Hochrhönbus Rhönzügle Reiseunternehmen Führungen E-Bike Ladestation Videos Team FAQ Erläuterungen Impressum Kontakt Tourismus und Marketing Ostheim Kirchstraße 14 97645 Ostheim v. d. Rhön Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 9.00 - 12.00 Uhr & 13.00 - 16.30 Uhr Mittwochnachmittag geschlossen 09777 - 18 50 09777 - 32 45 tourismus@ostheim.de www.ostheimrhoen.de Facebook Tourist-Information Ostheim Copyright © Your Company Privacy Policy Terms of use License Agreement Wir verwenden Cookies. Für was die da sind? Weitere Informationen Akzeptieren! Suche Suchbegriffe , Podcast Verzeichnis, Deutschland-Podcasts, Podcasts für Kinder, https://www.podcast.de/episode/459841155, Die Datei KiBu-Flyer-2015.pdf herunterladen, Karte Stadtrundgang, Text Stadtrundgang, Videos', 'fb21ba09853519b68aec84f957891625')) thrown in system/modules/core/library/Contao/Database/Statement.php on line 295
#0 system/modules/core/library/Contao/Database/Statement.php(264): Contao\Database\Statement->query()
#1 system/modules/core/library/Contao/Search.php(214): Contao\Database\Statement->execute()
#2 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(330): Contao\Search::indexPage(Array)
#3 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(124): Contao\FrontendTemplate->addToSearchIndex()
#4 system/modules/core/pages/PageRegular.php(190): Contao\FrontendTemplate->output(true)
#5 system/modules/core/controllers/FrontendIndex.php(285): Contao\PageRegular->generate(Object(Contao\PageModel), true)
#6 index.php(20): Contao\FrontendIndex->run()
#7 {main}